Die neue Wiedereingliederungs­teilzeit

Was tun nach langen Krankenständen Ihrer MitarbeiterInnen? – fit2work berät Sie

Sie wollen MitarbeiterInnen nicht durch lange Krankenstände verlieren? Die fit2work-Beratung hilft Ihnen dabei und berät Sie zur Wiedereingliederungsteilzeit (WIETZ). Alle Informationen finden Sie auch in Folder-Form im Downloadbereich auf der rechten Seite.

Daumen hoch mit eingebundener Hand

Seit Juli 2017 gibt es die Möglichkeit für ArbeitnehmerInnen, nach einem längeren Krankenstand mit dem Arbeitgeber eine Wiedereingliederungsteilzeit zu vereinbaren.

Was ist die Wiedereingliederungsteilzeit?

Ziel der Wiedereingliederungsteilzeit ist es, MitarbeiterInnen nach langem Krankenstand einen angemessenen Wiedereinstieg zu ermöglichen. fit2work berät in diesem Zusammenhang Arbeitgeber über die erforderlichen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen.

Wiedereingliederungsteilzeit kann nach einem mindestens sechswöchigen, ununterbrochenen Krankenstand in Anspruch genommen werden. Das Dienstverhältnis muss vorher mindestens drei Monate bestanden haben.

fit2work unterstützt Sie bei der Planung

Die Wiedereingliederungsteilzeit beruht auf Freiwilligkeit, sowohl auf Seiten des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers bzw. der Arbeitnehmerin. Gemeinsam mit der kostenlosen fit2work-Beratung wird ein Wiedereingliederungsplan erstellt, der Beginn, Dauer, Ausmaß und Lage der Beschäftigung festlegt. Anschließend wird eine schriftliche Vereinbarung zwischen ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn abgeschlossen.

Die wöchentliche Normalarbeitszeit muss um 25 bis 50 Prozent herabgesetzt werden, wobei zwölf Stunden nicht unterschritten werden dürfen und die Entlohnung über der Geringfügigkeitsgrenze liegen muss. Es darf weder eine inhaltliche Änderung des Dienstvertrages noch eine Änderung der kollektivvertraglichen Einstufung erfolgen.

Die Wiedereingliederungsteilzeit muss von der zuständigen Gebietskrankenkasse chefärztlich bewilligt werden. Eine Bewilligung wird für höchstens sechs Monate ausgestellt, sie kann aber einmalig um drei Monate verlängert werden. ArbeitnehmerInnen erhalten während dieser Zeit Wiedereingliederungsgeld, das die finanziellen Verluste aus der Teilzeitbeschäftigung abfedern soll.

Der Mehrwert für Ihr Unternehmen

Durch die Wiedereingliederungsteilzeit:

  • Aufrechterhaltung von Arbeitsverhältnissen, die durch Krankenstand gefährdet sind
  • Erfahrene MitarbeiterInnen bleiben erhalten
  • Keine Kosten durch neu zu besetzende Stellen
  • Motivierte Arbeitskräfte

Durch die fit2work-Beratung:

  • Kostenlose Beratung
  • Hilfe bei der Antragstellung
  • Kostenfreie arbeitsmedizinische Einschätzung

Adressen und Kontaktdaten

Sie finden die Kontaktdaten der regionalen fit2work-Standorte auf der fit2work-Webseite unter http://fit2work.at/artikel/fit2work-standorte