Aus?! Bildung - Potenziale und Herausforderungen der beruflichen Rehabilitation

Expertendiskussion im BBRZ in Kapfenberg mit hochkarätigen Unternehmen aus der Region

Vier namhafte Betriebe aus der Steiermark, allesamt Kooperationspartner der BBRZ, präsentierten Ihre Wünsche und Anfoderungen an künftige MitarbeiterInnen.

HR Profis, Kleine Zeitung im BBRZ Kapfenberg

„Für uns als berufliches Reha-Zentrum ist der enge Kontakt zur Wirtschaft immens wichtig“, leitete Heidelinde Doppelreiter, Betriebskontakterin im BBRZ in Kapfenberg, die Veranstaltung „Aus?! Bildung – Potenziale in der beruflichen Reha“ ein. Gesucht wurden Antworten auf die Fragen: “Welche Rolle spielt die fachliche Ausbildung der KursteilnehmerInnen?“, „Welche Soft Skills sind notwendig?“, „Wie sieht eine gelungene Bewerbung aus?“, „Was sind absolute No-Gos?“.

Unternehmen äußerten ihre Wünsche und Vorstellungen

Geladen waren vier renommierte Betriebe aus dem Mur- und Mürztal, die sich und ihre Vorstellungen von Kompetenz und potenziellen MitarbeiterInnen präsentierten.

Im Unternehmen von Petra Steinkellner, der DSW Daten- und Steuerservice WirtschaftstreuhandgesmbH in Bruck an der Mur, arbeiten bereits seit mehreren Jahren etliche MitarbeiterInnen, die über das BBRZ vermittelt wurden.

Auch Pankl Racing Systems in Kapfenberg, repräsentiert von Harald Egger, setzt bereits seit längerem auf BewerberInnen, die aus dem BBRZ kommen. So wurde vor einigen Jahren die gesamte Werkskantine übernommen.

Christian Becskei von der Knapp Systemintegration GmbH in Leoben pflegt ebenfalls schon seit geraumer Zeit engen Kontakt zum BBRZ und ermöglicht BBRZ-KundInnen immer wieder Praktika und Arbeitsplätze.

Interessant ist auch der Zugang von Monika Seidl-Neissl von der Projekt Spielberg GmbH. Während ihres Studiums arbeitete sie als Trainerin am BBRZ und erlebte so die Bedürfnisse und Lebenslagen unserer KundInnen hautnah mit.

Basiswissen und soziale Kompetenzen

KursteilnehmerInnen, MitarbeiterInnen und VertreterInnen des AMS lauschten im vollbesetzten Veranstaltungssaal des BBRZ in Kapfenberg den Ausführungen der vier ReferentInnen.

Im Wesentlichen waren sich alle vier Vortragenden einig: Wenn ein gewisses Basiswissen vorhanden ist, dann zählen soziale Kompetenzen mehr als abgeschlossene Ausbildungen. Fachliche Kompetenz kann auch im Nachhinein erlernt werden, der Erwerb von sozialer Kompetenz ist schwieriger.

Wollen auch Sie Kooperationspartner der BBRZ werden? Oder haben Sie Fragen zu unserem Angebot? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!